Startseite
Porträt
Hilfsangebote
Mitglieder
Praktika
Veranstaltungen
Publikationen
Pressespiegel
Forschung
Helfen Sie mit!
Medienberatung
Mediennachrichten
Kontakt

Publikationen
Das Buch "Deutschsprachige Studienangebote weltweit" der IMH informiert erstmals u.a. über Journalistik-, Film- und Medienwissenschafts- studiengänge, die außerhalb des deutschen Sprachraums auf Deutsch angeboten werden.
fremdsprachig.de

IMH-Netzwerk fremdsprachiger Medien

Mittlerweile existieren in Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Luxemburg und der Schweiz über 2.800 nicht-deutschsprachige Publikationen, Radio- und Fernsehprogramme für Migranten oder Minderheiten.

In Deutschland werden die meisten dieser Medien in den folgenden Sprachen produziert:

1. Englisch
2. Russisch
3. Türkisch

Das IMH-Netzwerk fremdsprachiger Medien fungiert als Interessenvertretung und Dienstleister der Ausländer- und Minderheitenmedien.


Übersicht über die bedeutendsten fremdsprachigen Medien im deutschen Sprachraum

Dienstleistungen für Ausländermedien

Werbemöglichkeiten in Ausländermedien

Veranstaltungen für fremdsprachige Medien


N A C H R I C H T E N


"taz-tageszeitung" (Berlin), 29. Mai 1999:

Fremdsprachige Medien in Deutschland

Sie heißen Hürriyet, Serbske Nowiny oder Russkij Germania: In Deutschland gibt es mehr als 2.500 fremdsprachige Medien. Fast unbeachtet von der Öffentlichkeit werden sie für über zwölf Millionen Menschen ausländischer Herkunft in der Bundesrepublik produziert. Dazu zählen die hier lebenden Menschen nichtdeutscher Herkunft - ohne oder mit deutschem Paß. Zu diesem Kreis gehören auch deutschstämmige oder jüdische Aussiedler aus Osteuropa sowie in Deutschland lebende Minderheiten wie die Sorben oder die Dänen.

Dem Normalbürger dürften Namen wie AFN und BFBS - die Radiosender der in Deutschland stationierten Soldaten aus den USA und Großbritannien - noch am ehesten ein Begriff sein. Die von Aussiedlern aus Polen oder Rußland hergestellten Postillen, die in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden schossen, kennt dagegen kaum einer. "Es gibt unzählige kleine Mitteilungsblätter und Zeitschriften, deren Zahl niemand genau weiß", sagt Björn Akstinat von der Internationalen Medienhilfe (IMH). Auf Initiative der IMH kommen an diesem Wochenende in Berlin erstmals Vertreter der fremdsprachigen Medienszene zusammen.


Institut für Auslandsbeziehungen (ifa), "Zeitschrift für Kulturaustausch" 4/99:

Radioprogramm des Jahres: The Yiddish Voice

Die amerikanische Radiosendung "The Yiddish Voice" wurde von der Internationalen Medienhilfe in Köln am 21. Februar mit dem Titel "Radioprogramm des Jahres 1998" ausgezeichnet. Die jiddischsprachige Sendung kann man in den Vereinigten Staaten seit 1994 jeden Mittwoch im Raum Boston hören. ...


"taz - die tageszeitung" (Berlin), 3. Februar 1998:

"Radio Multikulti" ausgezeichnet

SFB-Radio MultiKulti ist von der Internationalen Medienhilfe (IMH) als "Rundfunksender des Jahres 1997" ausgezeichnet worden. Das "europäisch einmalige Hörfunkangebot" stelle für die ausländischen Bewohner Berlins eine wichtige Orientierung dar, so die IMH ...


"Marketing Türkiye", 7. Juli 2005:

Dünyanın en iyi gazetesi "The Financial Times"

Merkezi bulunan Uluslararası Medienhilfe, 50 ülkede yaptığı anketle dünyanın en iyi gazetelerini belirledi. Anket sonuçlarına göre 'dünyanın en iyi gazetesi' The Financial Times. 50 ülkeden 1000 kişiyle yapılan ankette, The Wall Street Journal yüzde 17.0 ile listede ikinci sırada yer aldı. Alman Frankfurter Allgemeine Zeitung, yüzde 16.2 ile üçüncü oldu. 2003'de düzenlenen ankette yüzde 21.3'le birinci olan New York Times ise bu yıl 6. sıraya geriledi. Anketi düzenleyen Internationale Medienhilfe, New York Times'ın 6. sıraya düşmesini gazetenin son yıllarda yaşadığı skandallara ve Alman gazetelerin uluslararası alanda saygın yerini korumasına bağladı.


"El Universal" (größte Tageszeitung Mexikos), Januar 1999:

Asesinaron a 36 reporteros en el mundo en 1998

Durante 1998 fueron asesinados 36 periodistas en todo el mundo, informó un estudio publicado hoy por el grupo de trabajo sobre medios de comunicación Internacionales Medienhilfe. El informe subraya que Colombia y Rusia fueron los países donde más víctimas fatales se produjeron. Además, señala que en muchos de los casos los ejecutores e instigadores de estos crímenes no han sido determinados y que las investigaciones policiales se realizan en forma "superficial". Otros países considerados como peligrosos para ejercer el periodismo son México, Brasil, Georgia, Tajakistán, Afganistán, Irán, Bangladesh, Filipinas y Tailandia, lugares en donde se registraron tres reporteros asesinados. Sin embargo, el número de muertos descendió en relación con los 40 informadores que perecieron durante 1997, según los datos de Medienhilfe.


"BILD"-Zeitung, 22. Januar 1997:

34 Journalisten wurden im vergangenen Jahr weltweit wegen kritischer und unerwünschter Berichterstattung ermordet, berichtet die Internationale Medienhilfe.


"Medien Bulletin", 17. Januar 1997:

B 92: Rundfunkstation des Jahres 1996

Der Belgrader Radiosender B 92 bekam von der Internationalen Medienhilfe (IMH), stellvertretend für alle Hörfunkstationen, die sich um eine möglichst objektive Berichterstattung aus den Staaten Ex-Jugoslawiens bemühen, den Titel "Rundfunksender des Jahres" verliehen, die als bedeutendste internationale Auszeichnung für Hörfunksender gilt. Die kleine Station ging im Mai 1989 zum ersten Mal mit finanzieller Unterstützung des Staates auf Sendung, heute erfolgt die Finanzierung unter anderem durch die Gewinne eines Verlages und einer eigenen Plattenfirma. Nach der Schließung durch die serbische Regierung wird Radio B 92 seine Sendungen jetzt über das Internet absetzen.


"Rheinische Post", 16. September 2002:

Wie die Internationale Medienhilfe (IMH) mitteilte, gibt es zurzeit bundesweit mehr als 2.500 nicht-deutschsprachige Druckerzeugnisse und Rundfunkprogramme ...


"AID - Aktueller Informationsdienst zu Fragen der Migration und Integrationsarbeit", 4/2004:

... Neben der TelePIN Expo fand in einem Teil des Hangars zum ersten Mal die ETHMA - Messe und Konferenz für Ethnomarketing, Interkulturelle Medien und Beratung für MigrantInnen - statt. Hier waren u.a. Afro-Magazine, russische, arabische, chinesische und türkischsprachige Medien, die Veranstalter von interkulturellen Straßenfesten, das Zentrum für Türkeistudien, isoplan, die Internationale Medienhilfe und drei Journalistenverbände mit Info-Ständen vertreten. An beiden Veranstaltungstagen fanden Vorträge und Diskussionsrunden in den benachbarten Tagungsräumen statt, bei denen es um Fragen ging wie: "Wie groß sind die verschiedenen Zuwanderergruppen? Wie unterscheiden sie sich in Kaufkraft, Konsumverhalten und Mediennutzung von der deutschen Bevölkerung? Wie kann man die jeweiligen Zielgruppen für Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Vertrieb erreichen und wie sollte eine zielgruppenspezifische Ansprache erfolgen?". ...




Schirmherrin
"Ich wünsche den Produzen- ten der deutschsprachigen Publikationen, Radioprogram- me, TV-Programme und Internetseiten im Ausland viel Erfolg für ihre Arbeit!"

Dr. Benita Ferrero-Waldner, ehemalige österreichische Außenministerin und EU-Außenkommissarin,
ist Schirmherrin der IMH-
Hilfsaktionen. Bei einer Rede vor Medienvertretern in Brüssel lobte sie unsere Arbeit und hob hervor, wie wichtig die Mitgliedsmedien der IMH für Europa und die Völkerverständigung sind.
Bekannte Mitglieder
Die bekannte jüdische Chef- redakteurin und Schriftstellerin Alice Schwarz-Gardos ("Israel-Nachrichten") aus
Tel Aviv gehörte zu den Gründungsmitgliedern der IMH.

Foto: Alisa Douer
Aktuelles
Auslandsstudium geplant? Dann bestellen Sie das Buch der IMH über Studiengänge weltweit! Hier klicken!

Infos über jiddischsprachige Medien in aller Welt! Hier klicken!

Wollen Sie eine Anzeigen in einer der über 2.000 deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften im Ausland schalten? Dann hier klicken!

Jetzt bestellen: Ratgeber-Buch über Zeitungsmarketing der Zukunft

PERSONAL GESUCHT? Wir finden es!

WERBUNG: Weltweit! Schnell! Günstig!

::: Impressum :::


Startseite Porträt Pressespiegel Praktika Veranstaltungen Helfen Sie mit! Mediennachrichten Kontakt Publikationen Forschung Mitglieder Hilfsangebote 

© INTERNATIONALE MEDIENHILFE